Vergleich verschiedener Techniken zur effizienten und schlagkräftigen Verdichtung von Silage 
 

In den Jahren 2010 und 2011 wurden an der Landmaschinenschule in Triesdorf aussagekräftige Versuche verschiedener Techniken durchgeführt. Klicken sie hier für den vollständigen Orginalbericht (Quelle: Landmaschinenschule Triesdorf).

Verglichen wurden:

FENDT 936 mit 3,00 m Maisschiebeschild Ausführung STANDART XL starr der Fa. SILBERHORN - MASCHINEN
PRINOTH Pistenraupe mit klappbarem Mehrwege - Schiebeschild
CHALLENGER Raupe mit klappbarem Maisschiebeschild eines Wettbewerbers
CLAAS XERION mit klappbarem Maisschiebeschild eines Wettbewerbers
LIEBHERR Radlader mit Schaufel
FENDT 927 mit teleskopierbarem Maisschiebeschild eines Wettbewerbers

Neben einer guten Verdichtungsleistung ist es aufgrund der großen Anliefermengen auch notwendig durch optimale Technik die Einbring- und Walzzeit möglichst kurz zu halten um Verzögerungen beim Einbringen ins Silo zu vermeiden.
Dies ist nur durch schlagkräftige Technik möglich da es ansonsten zu Qualitätsproblemen der Silage kommen kann.

Ergebnisse Silageversuch 2010 und 2011(Fendt 936 und Prinoth LH500) Quelle: Landmaschinenschule Triesdorf
Einheit Challenger
Raupe MT 765 c
Claas Xerion 3800 Trac VC Liebherr Lader 544 2Plus 2 Fendt Vario 927 Fendt Vario 936 Prinoth LH500
Getriebe
Lastschaltgetr.
Stufenlos
Hydrostatisch
Stufenlos
Stufenlos
Hydrostatisch
Nennleistung PS
320
344
165
240
360
360
Bereifung
Laufband Breite
635 mm
800/70 R 38
23,5 R 25
Hinten 650/85 R38 Vorne 600/65 R 34

Hinten
710/75 R38
Vorne
600/70 R 34
Laufband Breite
770 mm
Einsatzgewicht in t
(voll getankt o. Fahrer)
19,72
19,96
16,10
17,26
16,77
9,04
Frontschild

Fa. Neumaier,
beidseitig
klappbar
4 m
Fa. Holaras
beidseitig
klappbar
5 m
-

Fa. Stehr
teleskopierbar
bis 5 m
Prototyp

Fa. Silberhorn
3 m
ca.1,4 t
Prinoth
Schild 12 Wege
Räumschild
5,36 m breit
Heckgewicht
2,5 t
2,2 t
-
Compactor
(Walzensegmente 3 m)
2,5 t
Besonderheiten
Verdichtungsfahrt
im Hundegang
Einsatz in
Schubfahrt,
Reifen gedreht
Schaufel mit
4 m³
Radgewicht im
Heck
je 1 t
verstellbares
Laufwerk
(Schieben =
viel
Auflagefläche,
Walzen wenig
Fläche)
Ergebnisse
Ergebnisse Kernlochbohrungen
TS-Gehalt
30,8 %
31,5 %
29,4 %
29,9 %
33,13 %
30,05 %
Ø kg FM/m³
803
812
855
816
816
876
Ø kg TM/m³
Ziel mind. 240 kg TM/m³
247
256
251
244
270
263
Standardabweichung
12
18
17
17
17
11
Kraftstoffverbrauch
Kraftstoffverbrauch in l/h
18,9
21,0
23,4
25,4
20,7
18,1
Kraftstoffverbrauch in l/Tonne FM
0,20
0,18
0,23
0,29
0,11
0,15
Erntemengen im
Versuch in t FM
615
819
376
380
650
501
Walzzeit netto in h
6,5
6,9
3,7
4,4
3,5
4,3
Ende Datentabelle Landmaschinenschule Triesdorf
Daraus ergeben sich folgende Zahlen (eigene Berechnungen)
Kraftstoffverbrauch je Tonne TM
0,65
0,56
0,78
0,98
0,34
0,52
95 % der Silagen haben eine Ø kg TM/m³ von
223 - 271 t
220 - 292 t
217 - 285 t
210 - 278 t
236 - 304 t
241 - 285 t
Schubmenge FM pro Stunde
95 t
119 t
102 t
86 t
186 t
117 t
Erläuterung der Farbhinterlegung
Maximal- bzw. Minimalwerte
Wichtige entscheidende Erfolgskennwerte


Der Wert Kraftstoffverbrauch l/h ist für die Beurteilung des Kraftstoffbedarfs nicht relevant!
Wichtig ist der Wert Kraftstoffverbrauch l / t / TM
( Kraftstoffverbrauch Liter je Tonne eingebrachter Trockenmasse )

Der Wert Erntemenge ( t / FM ) im Versuch alleine ist für die Beurteilung nicht relevant!
Wichtig ist die Erntemenge ( t FM / h ) in Bezug zur Einbring - u. Walzzeit 
( Schubmenge Frischmasse pro Stunde )

Wie die Tabelle zeigt wurden mit dem FENDT 936 und unserem 3,00 m Schild bei einem TS Gehalt von 33,13 % in einer Walzzeit von nur 3,5 Stunden die Erntemenge von 650 t FM auf Durchnittlich 270 kg TM / cbm verdichtet.

Dem Bericht zu entnehmen ist auch dass ein optimal ausgestatteter Standartschlepper mit optimaler Walzausstattung ( optimales Schiebeschild, Ballastierung ) über ausreichend Kapazität verfügt höchste Schub - und Verdichtungsleistung zu erbringen.

Ausserdem sind zusätzlich zur guten Schub- und Verdichtungsleistung unserer Meinung nach auch noch die Maschinenbetriebskosten die in diesem Versuch nicht berücksichtigt wurden.
Schlepper stehen in der Regel überall zur Verfügung und können durch Silowalzen sogar noch zusätzlich ausgelastet werden. Dies führt in der Regel zu niedrigeren Kosten gegenüber Spezialmaschinen.
Unsere Schilder können an jeden Schlepper angebaut werden da unsere Geräte fabrikatsneutral sind und bei Ausfall eines Schleppers schnell Ersatz beschafft werden kann was bei Spezialmaschinen nicht ohne weiteres möglich ist.

Spezialfahrzeuge können in der Regel im landwirtschaftlichen Einsatz nicht so ausgelastet werden wie Standart - oder Systemschlepper.
Ferner ist der An - und Abtransport von Spezialmaschinen wie z.B. der Pistenraupe wesentlich aufwendiger und teuerer ( zusätzliches Transportfahrzeug / Tieflader ) als mit Radmaschinen.

Bei dem im Vergleich verwendetem Maisschiebeschild handelt es sich um ein effizientes Hochleistungsschild unserer Baureihe STANDART XL mit einer Breite von 3,00 m. Dieses schwere Schild ist ohne aufwendiger Mechanik und Hydraulik sehr wartungsarm und robust aufgebaut und verfügt durch seine Konstruktion wie den Berichtsergebnissen zu entnehmen ist über höchste Leistung bei der Silageeinbringung.
( Die nicht optimale Konstruktion eines Schildes verschlechtert auch die Ergebnisse der Schub - und Verdichtungsleistung und führt zu einem wesentlich höherem Dieselverbrauch / siehe Bericht Wettbewerberschild am FENDT 927 / oder auch bei Eigenbauschildern )

Die durch unsere langjährige Erfahrung im Bau von Anbaugeräten zur Einbringung von Silage entstanden Erkenntnisse führen dazu dass wir in jedes unserer Anbaugeräte viele konstruktive Vorteile einfügen konnten. Durch die konstruktiven Vorteile dieses Schildes erübrigt sich im Leistungsbereich bis 400 PS die notwendigkeit der Verwendung größerer klappbarer Schilder die nur unnötig teuer sind und dennoch keine Mehrleistung erbringen.
Durch die Fertigung größerer Stückzahlen, geringen Nebenkosten sowie der Konstruktion unserer Schilder können wir diese günstig anbieten.
Wir fertigen Maisschiebeschilder in verschiedener Breiten und Ausführungen ( von 2,52 bis 7,50 m in verschiedenen Gewichtsklassen ) und können für jede Schleppergröße optimale Schilder und Ballastgewichte anbieten.

Für Fragen stehen wir unter der Telefonnummer 0171 773 6609 zur Verfügung.


 
 
 
DREIECK.GIF (859 Byte) nach oben
E-Mail: info@silberhorn-maschinen.de
home